[Zum Inhalt] [Zur Navigation]

Ehrenamt

Stellenwert des Ehrenamtes

Die VOLKSSOLIDARITÄT erfüllt viele Aufgaben für die Gesellschaft. Neben den Beschäftigten leisten dies auch viele Mitglieder ehrenamtlich tw. bis ins hohe Alter. Ehrenamtlich tätig zu sein, bedeutet nicht nur, sich sinnvoll für eine Sache zu engagieren, sondern verhilft auch zu persönlicher Zufriedenheit. Man wird gebraucht, erfährt Anerkennung und ist Teil einer starken Gemeinschaft. Die Begleitung eines Ehrenamtes sorgt ebenfalls für ein funktionierendes Miteinander in unserer Gesellschaft. Wer sich freiwillig um andere kümmert, z.B. im Ehrenamt als Seniorenbegleiter, fühlt sich nicht nur besser, auch der Alltag wird bunter und abwechslungsreicher.

Das Ehrenamt genießt in der VS traditionell einen hohen Stellenwert. Im VOLKSSOLIDARITÄT LANDESVERBAND SACHSEN sind gegenwärtig ca. 4.800 ehrenamtlich Tätige (Helfer) aktiv tätig, d.h. etwa zehn Prozent der natürlichen Mitglieder.

Das Zusammenwirken von ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitern in den verschiedenen Bereichen der VS widerspiegelt einen unschätzbaren Wert. Dem Potenzial der Engagierten, die ihre Berufs- und Lebenserfahrung sowie Interessen und Neigungen einbringen, gebührt unser Respekt und Anerkennung. Gerade mit diesem bürgerschaftlichen Engagement trägt die VS öffentliche Verantwortung und zeigt Entwicklungsperspektiven und Handlungsempfehlungen auf.

Die Felder für eine ehrenamtliche Betätigung in der VS sind vielfältig. Während die einen als Vorlese-Oma in der Kita tätig sind, unterrichten andere Englisch, begleiten Exkursionen, helfen in unseren Einrichtungen, kümmern sich um einen oder mehrere Senioren.

Ehrenamtliches Engagement lohnt sich:
▪ Selbstbestimmung des Bereiches für die ehrenamtliche Tätigkeit, z.B. Reisen, Begegnungsstätten, Interessengruppen
▪ menschliche Begegnungen, neue Herausforderungen und Spaß
▪ professionelle Begleitung durch unsere Mitarbeiter
▪ Möglichkeit zur Teilnahme an Fort- / Weiterbildungen
▪ Aufwandsentschädigung
▪ Versicherungsschutz (Unfall, Haftpflicht, PKW)

→ Weitere Infos zur Unfallversicherung: BGW-Flyer zum Versicherungsschutz im Ehrenamt

Alltagsbegleitung für Senioren

Im September 2013 trat die Richtlinie des Sächs. Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz zur Förderung von Ruheständlern als Alltagsbegleiter für Senioren in Kraft.

Aus dem Programm "Ruheständler als Alltagsbegleiter" wurde 2016 "Alltagsbegleitung für Senioren". Die Altersbeschränkung wurde aufgelöst. In einigen Stadt-, Kreis- und Regionalverbänden hat sich dieses Projekt bereits bewährt.

Projektträger sind gegenwärtig die:
▪ VOLKSSOLIDARITÄT Dresden e.V.
▪ VOLKSSOLIDARITÄT Stadtverband Leipzig e.V.
▪ VOLKSSOLIDARITÄT Kreisverband Zwickauer Land e.V.

Aufgrund der vielen positiven Erfahrungen mit dem ESF-geförderten Programm der Alltagsbegleiter setzte sich das Sächs. Sozialministerium in 2013 dafür ein, dass auch Frauen und Männer im Ruhestand sich als Alltagsbegleiter engagieren können. Eine vom Sozialministerium durchgeführte Evaluation bisheriger Alltagsbegleiter-Projekte ergab, dass die bislang von der Förderung ausgeschlossene Gruppe der Ruheständler hochengagiert und einsatzbereit ist. Dieses bisher ungenutzte Engagement findet seit damals Berücksichtigung und erhält finanzielle Unterstützung.

Mit der Richtlinie können gerade Ruheständler, die sich um betagte Menschen kümmern, die nicht pflegebedürftig sind, mit einer Aufwandsentschädigung unterstützt werden. Die ehrenamtlichen Alltagsbegleiter helfen Senioren, die Unterstützung bei den alltäglichen Dingen des Lebens benötigen. Ziel der Richtlinie ist es, betagten Menschen im Alltag daheim und unterwegs zur Seite zu stehen.. Damit soll sozialer Isolation vorgebeugt und der Verbleib in der eigenen Häuslichkeit verlängert werden.

Begleitung im Alltag kann z.B. sein:
▪ Zunächst einfach gemeinsam Zeit verbringen, z.B. Spaziergänge
▪ Unterstützung beim Abwasch, bei Einkäufen und Arztterminen sowie Behördengängen
▪ Gemeinsames Spielen, Kochen, Backen
▪ Gang in die Kirche
▪ Begleitung zu kulturellen Veranstaltungen und Versammlungen
▪ Ausfahrten

Voraussetzungen:
Unterstützungsbedürftige Senioren, die an dem Programm teilnehmen wollen, sollten über 75 Jahre alt sein. Sie dürfen keine Pflegestufe haben oder in ihrer Alltagskompetenz erheblich eingeschränkt sein. Ihr Wohnsitz muss sich im Freistaat Sachsen befinden.
Alltagsbegleiter und zu begleitender Senior dürfen nicht bis zum zweiten Grad verwandt oder verschwägert sein und nicht in einer häuslichen Gemeinschaft leben. Das Angebot Alltagsbegleiter zu sein ist kostenfrei und unabhängig von einer Mitgliedschaft bei der Volkssolidarität oder dem Einkommen.
Die ehrenamtlich tätigen Alltagsbegleiter dürfen keine hauswirtschaftlichen Dienst- oder Pflegeleistungen erbringen. Sollte im Verlauf der Alltagsbegleitung festgestellt werden, dass die Seniorin / der Senior Unterstützung in der Pflege benötigt, kann sie / er über die Geschäftsstelle des jew. Verbandes vor Ort um Unterstützung bitten.
Gefördert werden Vorhaben von Projektträgem, die fünf und mehr geeignete Personen, die sich im Ruhestand oder Vorruhestand befinden bzw. nicht berufstätig sind, keine Leistungen nach dem SGB II und SGB III empfangen und nicht arbeitssuchend gemeldet sind als Alltagsbegleiter engagieren und an zu Begleitende vermitteln. Die Zuwendung wird für eine Projektdauer von 12 Monaten gewährt und sieht eine Aufwandsentschädigung für Alltagsbegleiter von mtl. 80 € ergänzt um eine Verwaltungspauschale von 20 € für den Projektträger, die die Vermittlungskosten abdecken soll.

Die in Chemnitz befindliche Koordinierungsstelle für die Projekte der Alltagsbegleitung für Senioren durch Ruheständler informiert und berät zu allen Fragen rund um die Förderrichtlinie.

Weitere Infos: www.alltagsbegleitung-sachsen.de

Zukunftsvision

Die VS braucht ihre Ehrenamtlichen mit Blick auf die künftigen sozialen Herausforderungen. Sie müssen unterstützt, gefördert und anerkannt werden!

Neue Angebote für das ehrenamtliche Tätigkeit sind zu schaffen. Zur Gewinnung Ehrenamtlicher mit Herz und Verstand sind neue Wege zu beschreiten. Die VS muss sich insgesamt attraktiv für das ehrenamtliche Engagement darstellen.

Broschüre zum Ehrenamt

Die Broschüre "Ehrenamt: Einsatz - der sich lohnt" der Deutschen Rentenversicherung ist behilflich, alle Fragen zum Thema Ehrenamt in Bezug auf Sozialversicherung und Rente zu klären. Es wird der versicherungsrechtliche Status, die Vergütungen, Auswirkungen auf die Rente sowie alles Wichtige zum Thema Hinzuverdienst erläutert.