[Zum Inhalt] [Zur Navigation]

News

Datum:
18.10.2019 – 13:38

Autor:
Claus Püschel

Permalink

Einladung zum Fachtag 'Umgang mit Vorurteilen und Ausgrenzung in der pädagogischen Arbeit' der VOLKSSOLIDARITÄT Bundesverband

VOLKSSOLIDARITÄT Spruchband
Gegen Vorurteile und Ausgrenzung

In Elterngesprächen, im Austausch mit Kolleg*innen, Mitarbeiter*innen der Verwaltung oder den eigenen Vorgesetzten, im Gespräch mit oder zwischen Kindern und Jugendlichen wird eine veränderte Diskussionskultur in unserer Gesellschaft spürbar. Platte Sprüche gespickt mit Vorurteilen und Abwertungen gegenüber Menschen verschiedener Herkunft oder sexueller Orientierung, des anderen Geschlechts oder anderer sozialer Milieus begegnen vielen von uns immer häufiger. Auf diese abwertenden Kommentare oder Parolen zu reagieren, fällt nicht immer leicht – sind wir doch oft schockiert, emotional involviert oder selbst betroffen.

Auf unserem Fachtag wollen wir uns gemeinsam mit Ihnen und unseren geladenen Expert*innen mit verschiedenen menschenfeindlichen Perspektiven und Anschauungsweisen auseinandersetzen. In unseren Workshops werden wir uns mit Methoden vorurteilsbewusster Erziehung und vorurteilsbewussten Handelns beschäftigen und gemeinsam alltagstaugliches Wissen, Gegenstrategien und -argumente erarbeiten und trainieren, um Menschenfeindlichkeit im Kontext erzieherischer und sozialpädagogischer Praxis gestärkt entgegenzutreten.

→ Weitere Infos: Einladung zum Fachtag VS BV am 25.11.2019 in Berlin

Datum:
10.10.2019 – 08:55

Autor:
Claus Püschel

Permalink

VOLKSSOLIDARITÄT LV Sachsen tritt BÜNDNIS GEGEN WUCHER bei

VOLKSSOLIDARITÄT Spruchband
Logo Verbraucherzentrale Sachsen
Bild 1 von 3 | Beitritt der VOLKSSOLIDARITÄT LV Sachsen e.V. zum BÜNDNIS GEGEN WUCHER im Kulturshop Bautzen, Tuchmacherstr. 18

Im Rahmen einer kleinen Jubiläumsfeier '25 Jahre Verbraucherschutz in Bautzen' am 8. Oktober trat die VOLKSSOLIDARITÄT Landesverband Sachsen e.V. dem BÜNDNIS GEGEN WUCHER offiziell bei. Die VertreterInnen der Verbraucherzentrale Sachsen stellten das überarbeitete Aktionspaket Wucher vor, welches auf Verbraucherveranstaltungen verschiedener Art zum Einsatz kommt. Allen sächsischen Partnern im Bündnis bietet die Verbraucherzentrale Sachsen an, mit dem Aktionspaket vor Ort zu kommen, um Verbraucher / Mitglieder gemeinsam für dieses komplexe Thema zu sensibilisieren. Viele Kreditnehmer kämpfen jeden Monat darum, ihre Kreditrate aufzubringen, schämen sich jedoch Hilfe in Anspruch zu nehmen. Die Verbraucherzentrale Sachsen und die VOLKSSOLIDARITÄT Sachsen möchten nun fortan gemeinsam diese Hemmschwelle abbauen und bieten Betroffenen ihre Hilfe an.

Viele Menschen sind unsicher, wann es sich bei Finanzprodukten um Wucher handelt und welche Rechte ihnen dann zustehen. Das BÜNDNIS GEGEN WUCHER macht auf Missstände aufmerksam, bei denen Kunden der Bank überteuerte Preise zahlen mussten oder in einer unerschwinglichen Kostenfalle gelandet sind. Das ist gegenwärtig vor allem bei Verbraucherkrediten der Fall, wenn diese mit Restschuldversicherungen verkauft werden oder als nie endende Kettenkredite für Verbraucher immer teurer werden. Aber auch Minikredite stehen auf der Agenda des Bündnisses. Dubiose Fälle werden nun dokumentiert sowie rechtlich und mathematisch analysiert.


In den News vom 21.05.2019 wurde bereits über das entstehende bundesweite BÜNDNIS GEGEN WUCHER informiert. Es wurde am 11. Januar 2018 in Leipzig gegründet. Im gehören u.a. mehrere Verbraucherzentralen, der Sozialverband VdK Sachsen, der DGB Sachsen und nun auch die VS an.

Datum:
02.10.2019 – 08:18

Autor:
Claus Püschel

Permalink

VOLKSSOLIDARITÄT Stadtverband Chemnitz weiht neues Pflegeheim ein

VOLKSSOLIDARITÄT Spruchband
Logo EURO Plus Senioren-Betreuung GmbH

Die VOLKSSOLIDARITÄT Stadtverband Chemnitz e.V. eröffnete am 1. Oktober die neue Seniorenresidenz "Zum Tuchmacher" in Crimmitschau. Im Seniorenpflegeheim in der Kitscherstr. 34 sorgen sich künftig ca. 90 MitarbeiterInnen um das Wohl von 120 pflegebedürftigen Senioren.

Der Neubau in Form eines „H" mit seinen Einzel- und Rollstuhlzimmern ist an die speziellen Bedürfnisse der Bewohner angepasst. Das Seniorenpflegeheim wurde von der Fa. Theed.Projekt GmbH Chemnitz errichtet und wird von der ESB - Seniorenresidenz Crimmitschau GmbH, einem Tochterunternehmen der VS SV Chemnitz e.V., betrieben.

→ Weitere Infos: www.seniorenresidenz-zum-tuchmacher.de


Über die VOLKSSOLIDARITÄT Stadtverband Chemnitz

Die VOLKSSOLIDARITÄT Stadtverband Chemnitz e.V. verfügt über 3.295 Mitglieder, darunter 348 ehrenamtlich Tätige und 1.090 Beschäftigte (Stand 31.12.2018). Sie betreibt im Chemnitzer Stadtgebiet und in weiteren sächsischen Landkreisen eine Vielzahl von Einrichtungen von der Kinderbetreuung bis zur Altenpflege in Radebeul, Flöha, Freiberg, Mittweida, Crimmitschau, Hohenstein-Ernstthal, Limbach-Oberfrohna, Stollberg, Plauen sowie in Wiesau, Waidhaus und Bad Staffelstein (Bayern).

Datum:
01.10.2019 – 14:21

Autor:
Claus Püschel

Permalink

Internationaler Tag der älteren Menschen 2019

VOLKSSOLIDARITÄT Spruchband
Logo BAGSO

Die VOLKSSOLIDARITÄT LV Sachsen unterstützt den Internationalen Tag der älteren Menschen. Immer mehr ältere Menschen beteiligen sich an Aktionen zur Verhinderung der Klimaerwärmung und setzen sich dafür ein, dass auch die nachfolgenden Generationen gute Lebensbedingungen haben werden.

Die BAGSO unterstützt die neue soziale Bewegung und bestärkt die ältere Generation in ihrem Engagement für eine lebenswerte Zukunft.

→ Weitere Infos: Pressemitteilung BAGSO v. 01.10.2019


Der Internationale Tag der älteren Generation wird auf Beschluss der Vereinten Nationen vom 19.12.1990 seit 1991 an jedem 1. Oktober begangen.

Datum:
18.09.2019 – 10:35

Autor:
Claus Püschel

Permalink

Delegiertenversammlung der VOLKSSOLIDARITÄT Dresden

VOLKSSOLIDARITÄT Spruchband
Neue Vorstände bei der VOLKSSOLIDARITÄT Dresden: Dr. Axel Viehweger (links) und Dietmar Haßler (rechts) mit dem Vorsitzenden Dr. Rainer Kempe (Mitte)

Am 12. September wurden auf der 20. Delegiertenversammlung der VOLKSSOLIDARITÄT Dresden e.V. Dr. Axel Viehweger und Dietmar Haßler in einer Ergänzungswahl in den Vorstand des Sozial- und Wohlfahrtsverbandes gewählt. Die Delegierten bestätigten zudem den positiven Jahresabschluss 2018 und entlasteten den Vorstand einstimmig.

Für die Zukunft ist geplant, die sozialpolitische Interessenvertretung älterer, hilfsbedürftiger oder benachteiligter Menschen stärker in der Landeshauptstadt bekannt zu machen. Im kommenden Jahr feiert die VS ihr 75. Jubiläum mit zahlreichen Veranstaltungen und Angeboten.

→ Weitere Infos: Pressemitteilung VS Dresden v. 15.09.2019

Datum:
13.09.2019 – 13:41

Autor:
Claus Püschel

Permalink

VOLKSSOLIDARITÄT führt Fachtag für Bereich Hilfen zur Erziehung durch

VOLKSSOLIDARITÄT Spruchband
Bild 1 von 2 | Wohnanlage Am Reichstor, Dinterplatz 1 + 4, 04552 Borna

Am 11. September fand in Borna in der Begegnungsstätte der Wohnanlage "Am Reichstor" der VOLKSSOLIDARITÄT KV Borna e.V. eine Fortbildung für Mitarbeiter aus den Bereich Hilfen zur Erziehung mit reichlich 60 TN aus sieben sächs. Stadt-, Kreis- und Regionalverbänden der VS statt. Die Veranstaltung zum Thema "Sekundäre Traumata von Menschen in sozialen / helfenden Berufen" wurde von Judith Fischer-Götze (Vorsitzende des Sächsischen Institutes für Systemische Beratung und Therapie / Familientherapie e.V. / Chemnitz) geleitet und moderiert. Die Organisation lag in den bewährten Händen von Martina Müller (Leiterin der Arbeitsgruppe Hilfen zur Erziehung im VS LV SACHSEN, Fachbereichsleiterin Kinder- und Jugendarbeit VS RV Freiberg e.V. / Flöha) und Mitarbeiterinnen des ortsansässigen Kreisverbandes.

Die Referentin vermittelte den TeilnehmerInnen ausgehend von ihren unterschiedlichen täglichen Praxiserfahrungen Kenntnisse und Tipps, wie sie sich vor sekundärer Traumatisierung schützen können und Überlastung durch die Berufstätigkeit vermeiden. Dabei wurde u.a. auf die Pädagogik des sicheren Ortes, Psychohygiene, Umgang mit traumatischer Übertragung, Arten der Kommunikation zwischen traumatisierten Kindern und Jugendlichen und deren Betreuungspersonen, Fragen der Lebensführung, Selbstkontrolle und Gesundheit eingegangen.

Datum:
09.09.2019 – 13:48

Autor:
Claus Püschel

Permalink

VOLKSSOLIDARITÄT unterstützt „Initiative Kinderrechte ins Grundgesetz“

VOLKSSOLIDARITÄT Spruchband
Logo Deutsches Kinderhilfswerk

Die VOLKSSOLIDARITÄT Bundesverband e.V. ist seit Anfang des Jahres Mitglied der „Initiative Kinderrechte ins Grundgesetz.“ Zum Weltkindertag am 20. September findet eine Aktionswelle statt. Kinder und Jugendliche machen u.a. in Einrichtungen der VS und darüber hinaus mit eigenen Ideen auf das Anliegen „Kinderrechte ins Grundgesetz“ aufmerksam.

Für Fragen zum Ablauf der Aktion steht Frau Daniela Tews, Referentin Medien, Koordinierungsstelle Kinderrechte Deutsches Kinderhilfswerk e.V., Leipziger Str. 116-118, 10117 Berlin gern zur Verfügung.

Kontakt:
Tel. +49 (0)30 308693-61
Fax: +49 (0)30 308693-93
www.dkhw.de
www.dkhw.de/kigg19

→ Weitere Infos: Aufruf zu Aktion Kinderrechte ins Grundgesetz am 20.09.2019

Datum:
05.09.2019 – 08:41

Autor:
Claus Püschel

Permalink

VOLKSSOLIDARITÄT Dresden gGmbH hat eine neue Unternehmenstochter

VOLKSSOLIDARITÄT Spruchband
VOLKSSOLIDARITÄT Dresden

Mit der „BeWo – Betreutes Wohnen gemeinnützige GmbH“, sichert die VOLKSSOLIDARITÄT die Fortführung des Betriebs des insolventen Pflegedienstleisters „Verein Betreutes Wohnen in der Landeshauptstadt Dresden e.V. i.L.“ für die Zukunft ab. Nach einer mehrjährigen Fortführung im Insolvenzverfahren ist es dem Dresdner Rechtsanwalt Rüdiger Wienberg, Partner der auf Sanierungen und Restrukturierungen spezialisierten Anwaltskanzlei hww hermann wienberg wilhelm, gelungen, eine langfristig angelegte Restrukturierung durchzuführen. Es gelang ihm, nicht nur unrentable Standorte zu schließen, sondern insbesondere die stationäre Pflege in Dresden massiv auszubauen. Mit der neuen Unternehmenstochter öffnen sich für die VOLKSSOLIDARITÄT Dresden neue Entwicklungschancen. Immerhin bündeln zwei Hochkaräter des betreuten Wohnens im Großraum Dresden ihre Kräfte und decken nunmehr größere Teile des Stadtgebietes ab.
Clemens Burschyk, Geschäftsführer der VS Dresden betont: „Für uns stehen die Menschen im Vordergrund, unsere Bewohner und Mitarbeiter, nicht aber die Profitinteressen Dritter. Wir sind sicher, dass das „BeWo“ Bereicherung und Motivation für die VS Dresden bedeuten wird. Und wir legen großen Wert darauf, die Geschichte und Identität des „BeWo“ zu bewahren“, sagt Clemens Burschyk: „Alles passt also zueinander."

→ Weitere Infos: Pressemitteilung VS Dresden v. 28.08.2019

Datum:
15.08.2019 – 15:46

Autor:
Claus Püschel

Permalink

VOLKSSOLIDARITÄT läd zu Treffen mit Bundesgesundheitsminister Spahn ein

VOLKSSOLIDARITÄT Spruchband
Gesprächsabend mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am 26. August in Markkleeberg

Zu verschiedenen Themen der Gegenwart und Zukunft in der deutschen Gesundheits- und Pflegelandschaft findet am Montag, 26.08.2019, 19:00 im Rathaus Markkleeberg, Rathausplatz 1, 04416 Markkleeberg ein Gesprächsabend mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) statt, welcher von Herrn André Böhmer, stellv. Chefredakteur der Leipziger Volkszeitung, moderiert wird.

Gemeinsam mit den Sana Kliniken und der DAK-Gesundheit läd Sie zu dieser Veranstaltung mit anschließendem Imbiss Herr Dr. Wolfram Friedersdorff, Präsident, und Herr Alexander Lohse, Geschäftsführer der VOLKSSOLIDARITÄT Bundesverband e.V., herzlich ein.

Es wird um Anmeldung bis zum 20.08.2019 per E-Mail an xaver.ketterl@volkssolidaritaet.de oder Fax gebeten.

→ Weitere Infos: Anmeldung zum Gesprächsabend mit Bundesminister Spahn

Datum:
15.08.2019 – 15:41

Autor:
Claus Püschel

Permalink

VOLKSSOLIDARITÄT positioniert sich zum Referentenentwurf für ein Wohnungslosenberichtserstattungsgesetz

VOLKSSOLIDARITÄT Spruchband
Logo BAG Wohnungslosenhilfe

Laut einer Schätzung der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe beträgt die Zahl der Wohnungslosen in Deutschland ca. 650.000 (Stand: 2017). Dies entspricht bereits jetzt einem Prozent der in Deutschland lebenden Menschen, bei einer stark steigenden Tendenz.
Die VOLKSSOLIDARITÄT Bundesverband hat zum vorliegenden Referentenentwurf des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales für ein Gesetz zur Einführung einer Wohnungslosenberichtserstattung Stellung genommen. Sie begrüßt die Initiative des Bundesministeriums, eine bundesgesetzliche Regelung einzuführen und spricht sich u.a. für zielgerichtete Maßnahmen zur Zurückdrängung von Wohnungslosigkeit und Förderung des sozialen Wohnungsbaus aus.

→ Weitere Infos: Pressemitteilung BAG Wohnungslosenhilfe e.V. v. 30.07.2019, Stellungnahme der VOLKSSOLIDARITÄT zum Referentenentwurf für ein Wohnungslosenberichtserstattungsgesetz v. 09.08.2019

Vorherige Seite Nächste Seite