[Zum Inhalt] [Zur Navigation]

News

Datum:
16.02.2021 – 16:19

Autor:
Claus Püschel

Permalink

Appell des PARITÄTischen Gesamtverbandes findet große Unterstützung bei den Mitgliedern

VOLKSSOLIDARITÄT Spruchband
Logo Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband – Gesamtverband e.V.

Corona trifft Arme extra hart - Soforthilfen jetzt!

Die Covid-19-Pandemie mit all ihren wirtschaftlichen und sozialen Folgen ist eine Herausforderung für uns alle. Doch sie trifft die Ärmsten in dieser Gesellschaft besonders hart. Sie warten noch immer auf angemessene Unterstützung. Mit Ihrer Unterschrift können Sie dabei helfen, dass sich das ändert.

Ob durch wegfallende Schulessen, geschlossene Hilfsangebote oder extra Ausgaben für Technik und Kommunikation, Desinfektionsmittel und Masken - in der Corona-Krise brauchen Arme mehr Geld. Trotz Mehrbedarf bekamen Menschen, die auf existenzsichernde Leistungen wie Hartz IV angewiesen sind, monatelang überhaupt keine Hilfe.

Es ist dem hartnäckigen Engagement von vielen Aktiven und einem breiten zivilgesellschaftlichen Bündnis zu verdanken, dass sich für Arme endlich überhaupt etwas bewegt. Jobcenter unterstützen bei dringend notwendigen Laptops für Homeschooling und Beziehende von Grundsicherung sollen endlich finanziell unterstützt werden.

Der Haken? Statt der von einem breiten Bündnis aus Sozialverbänden und Gewerkschaften geforderten monatlichen Unterstützung während der Krise und einer Anhebung des Regelsatzes sollen Einkommensarme mit einer Einmalzahlung in Höhe von 150 € abgespeist werden. Für Betroffene ein Tropfen auf den heißen Stein.

Die VOLKSSOLIDARITÄT Landesverband Sachsen hat sich dem Appell an die Bundesregierung angeschlossen. Wir bitten weitere Verbände dem Appell zur Erreichung des Zieles von 200.000 Unterschriften zu folgen.

→ Weitere Infos: Gemeinsamer Appell 'Corona trifft Arme extra hart - Soforthilfen jetzt!'

Quelle: Der PARITÄTische Wohlfahrtsverband