[Zum Inhalt] [Zur Navigation]

News

Datum:
18.07.2019 – 15:35

Autor:
Claus Püschel

Permalink

VOLKSSOLIDARITÄT trauert um Prof. Dr. Gunnar Winkler

Prof. Dr. Gunnar Winkler

Prof. Dr. Gunnar Winkler ist im Alter von 88 Jahren gestorben. Der 1931 in Hamburg geborene Sozialwissenschaftler war Präsident der VOLKSSOLIDARITÄT Bundesverband von 2002 bis 2014 und Gründer des Sozialwissenschaftlichen Forschungszentrums Berlin-Brandenburg.

Unvergessen bleibt seine intensive Beschäftigung mit den Lebensverhältnissen der Menschen in Ostdeutschland nach der deutschen Wiedervereinigung. In seinen zahlreichen Redebeiträgen und Publikationen setzte er sich u.a. mit den Themen Verbesserung der sozialen Lage der Menschen, Arbeitslosigkeit, Niedriglöhne, Altersarmut, Rentenangleichung Ost – West, gesellschaftliche Teilhabe, zunehmender Bedarf an Pflege und gesundheitlicher Betreuung auseinander.

Er warb in der VS um Stärkung der sozialpolitischen Interessenvertretung des Verbandes. Er betonte oft, dass sich die VS für die sozialen Interessen der Bürger in politische Diskussionen mit Kritik und konstruktiven Vorschlägen einbringen und sich an Bündnissen und Netzwerken u.a. zum Erhalt des solidarischen Gesundheitssystems beteiligen möge. Neben der notwendigen Positionierung der VOLKSSOLIDARITÄT zu wichtigen gesellschaftlichen Themen warb er die Menschen für eine Mitgliedschaft in der VS und machte sich Gedanken um die Entwicklung der Angebote für alle Altersgruppen. Die VOLKSSOLIDARITÄT ist ein Verband für alle Generationen und er bat diesbezüglich die Gliederungen neue Wege zu gehen.

Unsere Mitgliederverbände
Wissenswertes

SOZIALBERATUNG: In den sächs. VS Stadt-, Kreis- und Regionalverbänden wird Sozialberatung auf unterschiedliche Weise angeboten, u.a. in Service-Büros, in eigenen Einrichtungen oder auch im mobilen Einsatz, z.B. in Haushalten. Wichtige Beratungsfelder sind Erziehung, Wohnen, Pflege, wirtschaftliche Not, Rente, Behinderung, Gesundheit und Demenz.