[Zum Inhalt] [Zur Navigation]

News

Datum:
01.12.2018 – 22:04

Autor:
Claus Püschel

Permalink

Neuer Landesvorstand im VOLKSSOLIDARITÄT LV Sachsen e.V. gewählt

Bild 1 von 12 | 18. LDV - Steffen C. Lemme, Landesgeschäftsführer

Am 30. November fand die 18. Landesdelegiertenversammlung in Frankenberg statt. 32 Delegierte der sächs. Stadt-, Kreis- und Regionalverbände wählten einen neuen Landesvorstand für die nunmehr VIII. Legislaturperiode 2019 - 2022. Dabei wurde Olaf Wenzel als Landesvorsitzender im Amt bestätigt. Darüber hinaus gab es einen Ausblick auf die zukünftige Ausrichtung und inhaltliche Schwerpunkte.

Der Landesvorsitzende erstattete den Bericht des Landesvorstandes über seine Tätigkeit seit der vergangenen Landesdelegiertenversammlung 2016 und beschrieb zukünftige Ziele und Aufgaben. Wenzel betonte: „Unser Motto MITEINANDER – FÜREINANDER wollen wir durch gemeinsames Engagement mit Leben füllen. Jetzt gilt es, das Miteinander zu erschließen, um Füreinander dazusein.“

„Damit die Volkssolidarität zukunftsfähig bleibt, wollen wir nicht nur unsere Leistungen für Senioren, sondern auch Angebote für Familien ausbauen“, erklärte Landesgeschäftsführer Steffen C. Lemme. In seinem Ausblick verwies er auf das bevorstehende 75-jährige Bestehen der VS im Jahr 2020. Für das Jubiläumsjahr plant der Verein unterschiedliche Aktionen und Aktivitäten.

Die Delegierten beschlossen die Änderung der Satzung des Landesverbandes sowie der Geschäfts- und Wahlordnung. Außerdem stimmten sie der Resolution „Demokratie und Solidarität bewahren“ zu. Grund dafür sind die zunehmend auftretenden rechtspopulistischen Tendenzen in unserer Gesellschaft. Gerade mit Blick auf die Ausschreitungen in Chemnitz Ende August bezieht die VS mit ihrer Resolution eine klare Position gegenüber menschenverachtendem Verhalten.

Nach der Beschlussfassung zu den Berichten des Landesvorstandes, der Revisionskommission und der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft stand unter anderem die Neuwahl des Landesvorstandes auf der Tagesordnung. Neben Olaf Wenzel als Landesvorsitzenden wurden Jens Frieß und Andreas Junghanns als die beiden Stellvertreter bestimmt. Weitere sechs Landesvorstandsmitglieder wurden gewählt.

Zu den Gästen zählten Stefan Brangs, Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, der Präsident der VS, Dr. Wolfram Friedersdorff und Kerstin Reetz-Schulz, Stellv. Vorsitzende des PARITÄTischen LV Sachsen e.V.. Sie betonten in ihren Grußworten die sozial-politische Bedeutung der VS für unsere Gesellschaft, ihre Rolle als verantwortungsvoller Arbeitgeber und ihr Engagement bei der Fachkräftegewinnung.

Unsere Mitgliederverbände
Wissenswertes

SOZIALBERATUNG: In den sächs. VS Stadt-, Kreis- und Regionalverbänden wird Sozialberatung auf unterschiedliche Weise angeboten, u.a. in Service-Büros, in eigenen Einrichtungen oder auch im mobilen Einsatz, z.B. in Haushalten. Wichtige Beratungsfelder sind Erziehung, Wohnen, Pflege, wirtschaftliche Not, Rente, Behinderung, Gesundheit und Demenz.