[Zum Inhalt] [Zur Navigation]

News

Datum:
12.10.2018 – 11:46

Autor:
Claus Püschel

Permalink

VOLKSSOLIDARITÄT sammelt Unterschriften

Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer der sächs. Stadt-, Kreis- und Regionalverbände der VOLKSSOLIDARITÄT | Dresden, 11.10.2018
Logo Gemeinschaftsschule in Sachsen

In der Beratung der GeschäftsführerInnen am 11. Oktober in Dresden sprachen sich die Vertreter der sächs. Stadt-, Kreis- und Regionalverbände für die Unterstützung des Volksantrages "Längeres gemeinsames Lernen in Sachsen" aus.


Unsere Kinder werden in den Schulen viel zu früh voneinander getrennt!

In Sachsen hat sich ein Bündnis für eine Gemeinschaftsschule formiert. Mit ihr sollen die bestehenden Schularten nicht geändert werden. Die VS LV SACHSEN unterstützt diesen Volksantrag und sammelt Unterschriften. Längeres gemeinsames Lernen soll dort möglich werden, wo Lehrer, Eltern und Schüler sowie der Schulträger dies wünschen. Man spricht daher vom „Optionalen Modell.“ Die sächsische Schullandschaft würde damit ergänzt. Zugleich kann sich die hiesige Bildungslandschaft weiter entwickeln.

Sachsens Verfassung bietet die Möglichkeit einer Volksgesetzgebung. Erste Stufe ist ein Volksantrag, für den mindestens 40.000 Unterschriften gesammelt werden müssen. Der Landtag hat den Antrag innerhalb von sechs Monaten zu beraten. Verweigert er seine Zustimmung, können die Antragsteller über ein Volksbegehren einen Volksentscheid in Gang setzen. Für das Begehren sind binnen eines halben Jahres mindestens 450.000 Unterschriften erforderlich.

→ Weitere Infos: www.gemeinschaftsschule-in-sachsen.de

Unsere Mitgliederverbände
Wissenswertes

SOZIALBERATUNG: In den sächs. VS Stadt-, Kreis- und Regionalverbänden wird Sozialberatung auf unterschiedliche Weise angeboten, u.a. in Service-Büros, in eigenen Einrichtungen oder auch im mobilen Einsatz, z.B. in Haushalten. Wichtige Beratungsfelder sind Erziehung, Wohnen, Pflege, wirtschaftliche Not, Rente, Behinderung, Gesundheit und Demenz.