[Zum Inhalt] [Zur Navigation]

News

Datum:
03.09.2018 – 11:09

Autor:
Claus Püschel

Permalink

Das Rentenpaket für Deutschland ist nun beschlossen

Die Bundesregierung hat am vergangenen Mittwoch das von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) initierte Rentenpaket beschlossen. Es beruht auf den Festlegungen im Koalitionsvertrag von Union und SPD. Es zielt auf Stabilität bei der Rente, Honorierung von Lebensleistung und Bekämpfung von Altersarmut. Das Rentenpaket richtet sich an alle Rentner - vorallem an Millionen Mütter, krankheitsbedingte Frührentner sowie Geringverdiener. Die Kosten in Milliardenhöhe müssen Beitrags- und Steuerzahler aufbringen.

Das derzeitige Rentenniveau von 48% soll bis 2025 stabilisiert werden. Eine Standardrente sinkt demnach nach 45 Beitragsjahren nicht unter 48% des aktuellen Durchschnittsverdienstes. Der aktuell bei 18,6 % liegende Beitragssatz soll nicht über 20 % steigen. Noch in dieser Legislaturperiode will die Regierung die Weichen für eine nachhaltige Rente mit einem Rentenniveau von 48% bis 2040 stellen.

Union und SPD hatten sich zuvor auf ein umfassendes Sozialpaket verständigt, welches u.a. eine Senkung des Beitragssatzes zur Arbeitslosenversicherung um 0,5 % vorsieht.

Unsere Mitgliederverbände
Wissenswertes

SOZIALBERATUNG: In den sächs. VS Stadt-, Kreis- und Regionalverbänden wird Sozialberatung auf unterschiedliche Weise angeboten, u.a. in Service-Büros, in eigenen Einrichtungen oder auch im mobilen Einsatz, z.B. in Haushalten. Wichtige Beratungsfelder sind Erziehung, Wohnen, Pflege, wirtschaftliche Not, Rente, Behinderung, Gesundheit und Demenz.