[Zum Inhalt] [Zur Navigation]

News

Datum:
09.05.2018 – 14:54

Autor:
Claus Püschel

Permalink

Internationaler Tag der Pflegenden am 12. Mai 2018

Das Datum des Internationalen Tages der Pflegenden ist kein Zufall. Am 12. Mai 1820 wurde die britische Pionierin und Krankenschwester Florence Nightingale geboren, die im 19. Jh. weitreichende Reformen im Gesundheitswesen Großbritanniens durchsetzte. Ihr zu Ehren rufen Pflegende weltweit an diesem Tag dazu auf, öffentlich ein Zeichen für gute Pflege zu setzen. Der internationale Tag der Pflegenden wird in Deutschland seit 1967 veranstaltet. Die VS LV SACHSEN mahnt anlässlich des Internationalen Tages der Pflegenden den Pflegeberuf attraktiver zu gestalten und die gegenwärtigen Pflegebedingungen (Personalmangel, körperliche Belastung, permanenter Zeitdruck) insgesamt zu verbessern. Die Pflege kranker, behinderter und alter Menschen - auch durch pflegende Angehörige - ist eines der wichtigsten Zukunftsthemen. In der Alten- und Krankenpflege sind deutschlandweit ca. 35.000 Stellen unbesetzt. Die Bundesregierung plant, die Ausbildung der Pflegeberufe so umzugestalten, dass ein pflegerischer Abschluss für vielfältige Aufgaben qualifiziert. Die Novellierung ist nicht unumstritten. Auch Quereinsteiger sollen für den Beruf begeistert werden.


Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung ist der Pflege-Fachkräftemangel in den Bundesländern unterschiedlich groß. Auf 100 offene Stellen in der Altenpflege kommen in Berlin 43 arbeitslose Fachkräfte, in NRW 34, in Rheinland-Pfalz und Sachsen 13. Im Bundesdurchschnitt sind es 21.

Unsere Mitgliederverbände
Wissenswertes

MITGLIEDERVERBAND: Traditionell läd die VS Ihre Mitglieder regelmäßig zum geselligen Beisammensein ein. Zunehmend gehen diese auch unterschiedlichen Hobbies nach. Man trifft sich z.B. zum Singen, Wandern, Sport, Tanzen, Spielen, kreativen Gestalten, Multimedia- oder Sprachkurs – ja sogar, wo es möglich ist, zum Kochen, Braten und Backen nach alten und neuen Rezepten. D.h. die VS ist eben nicht "altbacken." Die Ausprägung der Interessengruppen ist unterschiedlich entsprechend der regionalen Gegebenheiten und kulturellen Besonderheiten sowie der aktuellen Wünsche und Neigungen unserer Mitgliedschaft. Traditionen werden auch hier bewusst bewahrt und gepflegt – Zukunft wird behutsam aufgebaut.