[Zum Inhalt] [Zur Navigation]

News

Datum:
20.04.2018 – 08:36

Autor:
Claus Püschel

Permalink

Umfangreiche Investitionen in die Kindertagesbetreuung in Deutschland in Planung

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey (SPD) stellte bei ihrem Besuch in einer Kindertagespflege am 13. April in Herne u.a. fest, dass auch in der Kindertagespflege mehr Plätze benötigt werden. Um die Qualität der Kinderbetreuung in Kitas zu verbessern, will die Bundesregierung bis 2021 den Ländern 3,5 Mrd. € bereitstellen. Ziel des geplanten "Gute-Kita-Gesetzes" ist nicht der Bau zusätzlicher Kitas, sondern eine qualitative Verbesserung der bestehenden Plätze einschl. Kindertagespflege. Es soll u.a. dazu beitragen, das Eltern weniger Gebühren zahlen müssen, die Betreuungsschlüssel verbessert und Erzieherinnen besser qualifiziert werden oder Kitas z.B. mehr Sprachförderung anbieten können. Die Verteilung der Mittel an die Länder soll sich nach dem jew. Anteil der Unter-Sechs-Jährigen richten. Der Bund will Zielvereinbarungen mit allen 16 Ländern schließen, wofür sie das Geld jew. ausgeben wollen - angelehnt an bestimmte Vorgaben des Bundes. Das Gesetz will die Bundesfamilienministerin in enger Abstimmung mit den Ländern vor dem Sommer vorlegen, damit es Januar 2019 in Kraft treten kann. Die VS LV SACHSEN begrüßt die geplanten Investitionen.


„In der Kita und in der Kindertagespflege wird die Basis für die Entwicklung eines Kindes gelegt“, so die Ministerin. „Ein Fünfjähriger, der sich nicht alleine anziehen kann, Probleme beim Sprechen hat und keinen Stift halten kann, hat keine guten Startbedingungen für die 1. Klasse. Schlimmstenfalls endet das einmal mit einem Schulabgang ohne Abschluss. Das bedeutet: keine Ausbildung, keine Arbeit. Wir müssen deshalb so früh wie möglich ansetzen, um ungleiche Startchancen der Kinder auszugleichen – damit es jedes Kind packt!“ Bundesweit sind ca. 44.000 Kindertagesmütter und -väter tätig. Ca. 15 % aller Kinder, die in Deutschland von Kindertagesbetreuung profitieren, werden von Kindertagesmüttern oder -vätern betreut. Insgesamt sind es etwa 160.000 Kinder, zwei Drittel davon sind jünger als drei Jahre. Die Kindertagespflegepersonen sind zu 95 % Frauen. Im Durchschnitt betreuen sie 3,5 Kinder, meist im eigenen Haushalt.

→ Weitere Infos: www.fruehe-chancen.de