[Zum Inhalt] [Zur Navigation]

News

Datum:
05.02.2018 – 11:01

Autor:
Marion Jakob

Permalink

Stellungnahme Jens Frieß - Inhaber Institut Averosa u. stellv. Landesvorsitzender zu Verhandlung HKP - LG I - Öffnung für geeignete Pflegekräfte

„An sich war diese Regelung überfällig. Im Grundsatz richtig. Eine der großen Herausforderungen ist und bleibt die Sicherung der Ausstattung mit Pflegefachkräften. Insofern ist die Einbeziehung von geeigneten Pflegehilfskräften für die Behandlungspflege der Leistungsgruppe 1 (SGB V) richtig und hilfreich. Viele private Pflegedienste nutzen diese Möglichkeit schon. Der Wermutstropfen heißt ca. 5 % weniger Vergütung egal ob eine Fach- oder Hilfskraft diese Tätigkeit umsetzt. Klar ist der Unterschied in der Vergütung von PFK zu PHK bedeutend mehr als 5 % und man sollte Synergien sinnvoll nutzen. Was mich ärgert ist, dass es diesen 5 % Abschmelzungsbetrag in Sachsen-Anhalt nicht gibt. Unsere Empfehlung: alle PHK sollten eine Weiterbildung zum LG 1 besuchen, die PDL müssen sich ansehen wie diese Kollegen dann die Leistungen qualitätsgesichert umsetzen.“

Unsere Mitgliederverbände
Wissenswertes

SOZIALBERATUNG: In den sächs. VS Stadt-, Kreis- und Regionalverbänden wird Sozialberatung auf unterschiedliche Weise angeboten, u.a. in Service-Büros, in eigenen Einrichtungen oder auch im mobilen Einsatz, z.B. in Haushalten. Wichtige Beratungsfelder sind Erziehung, Wohnen, Pflege, wirtschaftliche Not, Rente, Behinderung, Gesundheit und Demenz.