[Zum Inhalt] [Zur Navigation]

News

Datum:
29.06.2017 – 17:01

Autor:
Dr. Jürgen Schmieder

Permalink

Landesverband begrüßt Eckpunkte für Kita-Qualitätsentwicklungsgesetz

Der Landesverband Sachsen der Volkssolidarität begrüßt den längst fälligen Schritt.
Unlängst hat die Jugend- und Familienministerkonferenz die Eckpunkte für ein Qualitätsentwicklungsgesetz in der Kindertagesbetreuung beschlossen.
Herr Olaf Wenzel, der Landesvorsitzende und Vizepräsident der Volkssolidarität betont: "Das ist sehr wichtig, da derzeit immer mehr Bundesländer bestehende Landesregelungen zur Qualität aufweichen."
Die Volkssolidaritaet erwartet, dass in der neuen Legislaturperiode umgehend daran gearbeitet wird, ein Gesetz auf den Weg zu bringen, dass künftig bundesweit eine qualitativ gute, möglichst hohe Betreuung von Kindern sicherstellt.
Für die Umsetzung des Gesetzes müssen in den nächsten Jahren rund fünf Milliarden Euro bereitgestellt werden, sagte Wenzel am Mittwoch in Dresden. „Diese Gelder werden benötigt, um zusätzlich zum Ausbau der Kindertagesbetreuung unbedingt den Fachkraft-Kind-Schlüssel zu verbessern."
Kita-Leitungen müssen für ihre Leitungsaufgaben freigestellt werden, die mittelbare pädagogische Arbeitszeit der Erzieherinnen muss anerkannt und natürlich auch die Fachberatungen finanziell abgesichert werden. Es ist allgemein Tenor, dass diese Verbesserungen ein wesentlicher Schritt sind, die Arbeitsbedingungen der Erzieherinnen und Erzieher attraktiver zu gestalten. „Wir brauchen bessere Arbeitsbedingungen und eine bessere Bezahlung, um den herrschenden Fachkräftemangel zu bekämpfen“.
Die Volkssolidarität in Sachsen ist mit 175 Kita´s einer der größten Träger von Kita´s und legt viel Wert auf eine gute Qualität in den Einrichtungen.

Unsere Mitgliederverbände
Wissenswertes

Zum Volkssolidarität Landesverband Sachsen gehören 23 Stadt-, Kreis- und Regionalverbände mit 767 Mitgliedergruppen und 39.503 Mitgliedern. Im Landesverband sind 5.168 Mitglieder bürgerschaftlich engagiert. Hinzu kommt noch ein weiteres wirtschaftlich und juristisch selbständiges Mitglied aus dem Bereich der sozialen Dienstleistungen. (Zahlen aktuell vom 31.12.2016)