[Zum Inhalt] [Zur Navigation]

News

Datum:
27.05.2020 – 10:03

Autor:
Claus Püschel

Permalink

Pflegeheime brauchen klare Vorgaben und mehr Unterstützung

VOLKSSOLIDARITÄT Spruchband
Logo BAGSO

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (BAGSO) hat die Landesregierungen dazu aufgerufen, mit klaren Vorgaben Besuche von Angehörigen in allen Pflegeeinrichtungen zu ermöglichen. Rückmeldungen von Betroffenen zeigen, dass sich trotz der von Bund und Ländern angekündigten Lockerungen die Situation für die Bewohnerinnen und Bewohner und ihre Angehörigen nicht entscheidend verbessert hat. Vielfach sind Besuche nur einmal in der Woche und für eine Dauer von 30 bis 60 Minuten möglich, Angehörige und Bewohner bleiben durch eine Plexiglasscheibe getrennt.

„Es ist auch nicht zu akzeptieren, dass mobile Bewohnerinnen und Bewohnern daran gehindert werden, sich frei zu bewegen und die Einrichtungen auch mal zu verlassen“, so BAGSO-Vorsitzender Franz Müntefering. „Die Entscheidung über solche gravierenden Freiheitseinschränkungen kann nicht von den Einrichtungen getroffen werden.“

→ Weitere Infos: Pressemitteilung BAGSO v. 23.03.2020


Über die BAGSO

Die BAGSO ist Partner der VOLKSSOLIDARITÄT. Mit Sitz in Bonn vertritt sie über ihre 120 Mitgliedsorganisationen viele Millionen ältere Menschen in Deutschland. Mit ihren Publikationen und Veranstaltungen – dazu gehören auch die alle drei Jahre stattfindenden Deutschen Seniorentage – wirbt die BAGSO für ein möglichst gesundes, aktives und engagiertes Älterwerden.

Datum:
08.05.2020 – 11:48

Autor:
Claus Püschel

Permalink

VOLKSSOLIDARITÄT würdigt erneut tägliche Leistung der Pflegenden

VOLKSSOLIDARITÄT Spruchband
VOLKSSOLIDARITÄT Stadtverband Chemnitz e.V., Pflegeheim Mozartstraße

Der Internationale Tag der Pflegenden am 12. Mai erinnert uns daran, dass Pflegerinnen und Pfleger in der Gesellschaft mehr Wertschätzung verdienen. Jeden Tag sind sie unermüdlich für andere Menschen tätig. Nicht erst die Corona-Pandemie verdeutlicht, wie unersetzlich dieser Berufsstand ist.

Die VOLKSSOLIDARITÄT LV SACHSEN mahnt anlässlich des Internationalen Tages der Pflegenden den Pflegeberuf attraktiver zu gestalten und die gegenwärtigen Pflegebedingungen (Personalmangel, körperliche Belastung, permanenter Zeitdruck) insgesamt zu verbessern. Die Pflege kranker, behinderter und alter Menschen - auch durch pflegende Angehörige - ist eines der wichtigsten Zukunftsthemen. In der Alten- und Krankenpflege sind deutschlandweit weit über 30.000 Stellen unbesetzt.

Bleibt zu hoffen, dass die aktuelle Krisensituation den positiven Effekt mit sich bringt, dass die Gehälter in der Pflege steigen. Der in Verhandlung befindliche Corona-Bonus von einmalig 1.500 Euro für Vollzeitbeschäftigte möge zunächst umgesetzt werden.


Das Datum des Internationalen Tages der Pflegenden ist kein Zufall. Am 12. Mai 1820 wurde die britische Pionierin und Krankenschwester Florence Nightingale geboren. Sie setzte im 19. Jh. weitreichende Reformen im Gesundheitswesen Großbritanniens durch. Ihr zu Ehren rufen Pflegende weltweit an diesem Tag dazu auf, öffentlich ein Zeichen für gute Pflege zu setzen. Der internationale Tag der Pflegenden wird in Deutschland seit 1967 begangen.

Datum:
05.05.2020 – 12:50

Autor:
Claus Püschel

Permalink

VOLKSSOLIDARITÄT Stadt-, Kreis- und Regionalverbände hadern mit aktueller SMS-Allgemeinverfügung

VOLKSSOLIDARITÄT Spruchband
VOLKSSOLIDARITÄT Stadtverband Leipzig e.V., Kindertageseinrichtung Prisma

In seiner Sitzung am 30. April beschloss die Sächs. Staatsregierung, die Geltungsdauer der Sächs. Corona-Quarantäne-Verordnung sowie der Allgemeinverfügungen Krankenhäuser und Rehabilitationseinrichtungen, Tagespflege (SGB XI), Alten-, Pflegeheime, ambulante Wohngruppen, Wohngruppen für Menschen mit Behinderung, Werkstätten für Menschen mit Behinderung, Stationäre Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Eingliederungshilfe für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 20. Mai 2020 zu verlängern. Die vorgenommenen Änderungen dienen der Anpassung an die geänderte Sächsische Corona-Schutz-Verordnung.

In den zahlreichen Verbänden, welche über 170 Kindertageseinrichtungen der VS betreiben, gibt es angesichts der neuerlichen Allgemeinverfügung große Unruhe und Unverständnis in den Teams und bei den Eltern, weil die Umsetzung der Verordnung in der Praxis nicht funktioniert. Dies betrifft insbesondere:

▪ Vertretbare Gruppengrößen
▪ Einhaltung von Abstandsregelungen und Hygienestandards
▪ Kriterien für den Anspruch auf Notbetreuung
▪ Berechnung von Elternbeiträgen

Die VOLKSSOLIDARITÄT LV Sachsen unterstützt die Bitten vieler Eltern, die Sächs. Staatsregierung möge baldig eine Perspektive zur Kinderbetreuung und Beschulung der Kinder aufzeigen und die seit Wochen stark belasteten Familien stärker in den Mittelpunkt der Krisenbewältigung stellen.

→ Weitere Infos: www.coronavirus.sachsen.de/faq-notbetreuung

Datum:
24.04.2020 – 14:03

Autor:
Claus Püschel

Permalink

VOLKSSOLIDARITÄT unterstützt geplante finanzielle Anerkennung der Pflegekräfte

VOLKSSOLIDARITÄT Spruchband
Logo BVAP
Tarifpartnerschaft

Gerade werden innerhalb der Bundesregierung intensive Gespräche geführt, wie die Anerkennungsprämie für die durch die Corona-Pandemie besonders geforderten Pflegekräfte refinanziert werden kann. Unter dem Vorbehalt einer gesicherten Refinanzierung steht auch der Tarifvertrag. Der Corona-Bonus soll sich dabei an der im BVAP-Tarifvertrag vorgeschlagenen Höhe von einmalig 1.500 Euro für Vollzeitbeschäftigte orientieren.

Es muss sichergestellt werden, dass die Lasten fair verteilt werden. Zur Finanzierung schlägt die BVAP eine Kostenteilung zwischen Steuerzuschüssen durch Bund und Länder sowie Mitteln der Kranken- und Pflegekassen vor. Aus Sicht der BVAP ist es weiterhin notwendig, dass die Liquidität vor Auszahlung der Prämie gesichert ist.

Die Anerkennung für Pflegekräfte ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Vor allem die freigemeinnützigen und kommunalen Pflegeanbieter verfügen nur über begrenzte Eigenmittel, da Überschüsse in die Hilfsangebote reinvestiert werden. Hier müssen wir eine tragfähige Lösung finden, so BVAP-Vorstandsmitglied Rüdiger Becker.

Die Mindestlöhne für Altenpflegekräfte in Deutschland werden erhöht und ausgeweitet. Dies sieht eine am 22. April 2020 vom Bundeskabinett beschlossene Verordnung vor. Arbeits- und Bundesgesundheitsministerium ließen in einer gemeinsamen Mitteilung verlauten, dass das Bundesarbeitsministerium diese Verordnung nun kurzfristig erlassen werde.

→ Weitere Infos: Pressemitteilung BVAP v. 23.04.2020, www.arbeitgeber-pflege.de

Datum:
21.04.2020 – 11:43

Autor:
Claus Püschel

Permalink

VOLKSSOLIDARITÄT BV startet Spendenaktion

VOLKSSOLIDARITÄT Spruchband
Die Pflege in der Krise - Deine Spende hilft

Die VOLKSSOLIDARITÄT Bundesverband hat eine Spendenaktion im Zusammenhang mit der aktuellen Kampagne #GutesimSinn auf den Weg gebracht.

Als erste Aktion wurde eine Spendensammlung für die Anschaffung von entsprechender Kommunikationstechnik für die VS Pflegeheime initiiert, damit wenigstens virtuelle Kommunikation während der Besuchsverbote innerhalb der Corona-Pandemie möglich ist. Vor allem die Bewohnerinnen und Bewohner in den Pflegeheimen leiden sehr darunter, ihre Familie und Freunde gegenwärtig nicht sehen zu dürfen.

Für weitere Projekte auch außerhalb des Pflegebereiches können online Spenden gesammelt werden.

→ Weitere Infos: www.gutesimsinn.de/spenden

Datum:
24.03.2020 – 14:58

Autor:
Claus Püschel

Permalink

VOLKSSOLIDARITÄT begrüßt umfassendes Maßnahmenpaket der Bundesregierung für die Wirtschaft einschl. Sozialbranche

VOLKSSOLIDARITÄT Spruchband
Kampf gegen die Corona-Pandemie

Die VOLKSSOLIDARITÄT begrüßt den Beschluss des Bundeskabinetts, die Arbeit der gemeinnützigen Träger unter den Schutz des Corona-Rettungsschirms zu nehmen.

„Das sichert die Existenz unserer Angebote und Einrichtungen, aber vor allem nützt es den Millionen Menschen, denen wir täglich Hilfe leisten“, sagt BAGFW-Präsidentin Gerda Hasselfeldt.

Nun liegt es an der sächsischen Staatsregierung, vor allem aber an den Kommunen, die Ermächtigungen zu nutzen und soziale Träger zu schützen, in dem sie das ohnehin für dieses Jahr budgetierte Geld lückenlos bekommen.

→ Weitere Infos: Pressemitteilung BAGSO v. 23.03.2020

Datum:
18.03.2020 – 08:36

Autor:
Claus Püschel

Permalink

VOLKSSOLIDARITÄT dankt Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in allen Bereichen

VOLKSSOLIDARITÄT Spruchband
DANKE

Die Corona-Pandemie stellt die VOLKSSOLIDARITÄT in Sachsen und Ostdeutschland vor große Herausforderungen.

Kindertagestageseinrichtungen und Schulen müssen im Freistaat Sachsen gemäß Allgemeinverfügung des Sächs. Ministeriums für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt geschlossen werden.

Wir bedanken uns herzlich bei unseren Kolleginnen und Kollegen, die in diesen sehr schwierigen Tagen in unseren Wohneinrichtungen, in der Behindertenhilfe, beim Notdienst für unsere Kindereinrichtungen, beim Fahrbaren Mittagstisch und insbesondere und vor allem in den Bereichen der Pflege tätig sind.

Es kann nicht hoch genug geschätzt werden, wenn wir uns in dieser Krisensituation hundertprozentig auf unsere Mitarbeitenden verlassen können.

→ Weitere Infos: www.sms.sachsen.de/coronavirus + www.bzga.de

Datum:
04.03.2020 – 15:45

Autor:
Claus Püschel

Permalink

VOLKSSOLIDARITÄT startet in ihrem 75. Gründungsjahr eine Kampagne zur Gewinnung von hauptamtlichen Mitarbeitern und ehrenamtlich Tätigen

VOLKSSOLIDARITÄT Spruchband
Logo Gutes im Sinn
Bild 1 von 10 | Altenpflege

Mit dem Start der Arbeitgeberkampagne der VOLKSSOLIDARITÄT „GUTES IM SINN“ Anfang März stellt sich die VS als guter Arbeitgeber mit besten Arbeitsbedingungen und beruflichen Entwicklungspotential dar.

Durch gruppenspezifische Ansprache wird das Ziel verfolgt, dem Mangel an Fachkräften und Auszubildenden in den Bereichen Pflege und Erziehung zu begegnen. Darüber hinaus werben wir um Mitglieder und für das Ehrenamt im Verband. Langfristig streben wir eine Imageverjüngung und Aufwertung der Marke VOLKSSOLIDARITÄT an.

▪ Hauptamtlich arbeiten
▪ Ausbildung starten
▪ Ehrenamtlich helfen
▪ Mitglied werden

Wir wollen interessieren und informieren über die Möglichkeiten und Chancen als traditionsreicher Verband mit Zukunft. Zur Kampagne gehört auch eine Microsite. Hier können BewerberInnen über ein Kontaktformular unkompliziert ihre Wünsche eintragen, zu einem Job und Arbeitsangebot und/oder Bereitschaft in einer bestimmten Region sich als Mitglied und Ehrenamtler zu betätigen.

→ Weitere Infos: www.gutesimsinn.de

Datum:
27.02.2020 – 08:27

Autor:
Claus Püschel

Permalink

VOLKSSOLIDARITÄT unterstützt Bundeswettbewerb "Bester Schüler in der Alten- und Krankenpflege"

VOLKSSOLIDARITÄT Spruchband
Logo Deutscher Verein zur Förderung pflegerischer Qualität e.V.
Bild 1 von 3 | Jens Frieß, Präsident des Dt. Vereins zur Förderung pflegerischer Qualität e.V., führte durch die Veranstaltung

Bereits zum 10. Male veranstaltete der Deutsche Verein zur Förderung pflegerischer Qualität e.V. die Nationale Initiative "Bundeswettbewerb Bester Schüler in der Alten- und Krankenpflege". Am 24. Februar fand im Universitätsklinikum Leipzig der Vorentscheid 2020 der besten Schüler aus den ostdeutschen Pflegeschulen statt. Jeder Teilnehmer musste eine schwierige Klausur bestehen. Das Erreichen der höchsten Punktzahl bedeutet Nominierung für den Endausscheid. Es ist bemerkenswert, welche herausragende Leistungen junge Menschen in der Theorie und Praxis zeigen. Aufgrund dieser Motivation und der Leistungen werden die TeilnehmerInnen des Wettbewerbs aus den einzelnen Bundesländern in die "Nationalmannschaft Pflege Deutschland" berufen. Einige nehmen später an den Euro- und Worldskills (branchenübergreifende Meisterschaften) teil.

Neben dem Präsidenten der VOLKSSOLIDARITÄT, Dr. Wolfram Friedersdorff, waren u.a. einige Vertreter aus der Bundes- und Landespolitik, Krankenkassen in der Auszeichnungsveranstaltung zugegen. In Grußworten wurde den Auszubildenden Dankbarkeit für ihr Engagement entgegengebracht und Mut für die weitere berufliche Entwicklung in der Pflege zugesprochen. Die Bundesregierung muss weiter an günstigen Rahmenbedingungen arbeiten. Einige wichtige Belange wie ansprechende Entlohnung, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Reflexions- und Weiterbildungsangebote, Karrierechancen etc. wurden aufgezählt.


Über den Deutschen Verein zur Förderung pflegerischer Qualität e.V.

Ziel des Vereins ist es, den Pflegeberuf nachhaltig positiv in unserer Gesellschaft zu verankern, so sein Präsident Jens Frieß, Er ist davon überzeugt, dass Wertschätzung für die Pflege nur über deren Fachlichkeit kommt. Insofern ist der Bundeswettbewerb der einzige Pflegepreis, den es heute in Deutschland gibt, der vor allem von fachlichen Leistungen und neuestem Fachwissen bestimmt wird. Am Bundeswettbewerb beteiligten sich jedes Jahr Tausende Schüler aus der Alten- und Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Generalistik.

→ Weitere Infos: www.pflegeverfügung.de/azubi

Datum:
20.02.2020 – 16:33

Autor:
Claus Püschel

Permalink

VOLKSSOLIDARITÄT Elbtalkreis-Meißen weiht neue Kindertageseinrichtung ein

VOLKSSOLIDARITÄT Spruchband
Einweihung der Kindertageseinrichtung Wasserspiel, Mannfeldstr. 19, 01662 Meißen am 29.01.2020

Nach dem Spatenstich im September 2018 und dem Richtfest im März 2019 weihte der Regionalverband VOLKSSOLIDARITÄT Elbtalkreis-Meißen e.V. am 29. Januar die neue integrative Kindertageseinrichtung "Wasserspiel" in der Mannfeldstr. 19 in Meißen ein. Interessierte konnten am Nachmittag der offenen Tür das Haus und seinen pädagogischen Ansatz nach Kneipp kennenlernen.

In dem von der SEEG Service GmbH, einem Wohnungsbauunternehmen der Stadt Meißen, für ca. 2,7 Mio. Euro errichteten zweigeschossigen Neubau ist Platz für drei Krippen- und vier Kindergartengruppen. Insgesamt können 100 Kinder - bei Bedarf auch Integrativkinder - aufgenommen werden.

In der Stadt Meißen betreibt der Regionalverband bereits seit 1994 die Kita „Plossenkäfer“ auf der Stadtparkhöhe. Dort werden aktuell 81 Kinder betreut.

Neben den Vertretern der VOLKSSOLIDARITÄT waren der Bauträger, Meißens Oberbürgermeister Olaf Raschke und Bürgermeister Markus Renner bei der feierlichen Einweihung zugegen.

Nächste Seite
Unsere Mitgliederverbände
Wissenswertes

Die VOLKSSOLIDARITÄT ist ein bedeutender Arbeitgeber im Freistaat Sachsen. Per 31.12.2018 waren in den 22 sächs. VS Stadt-, Kreis- und Regionalverbänden (Unsere Mitgliederverbände - siehe oben) inkl. deren Tochtergesellschaften 7.659 Beschäftigte, darunter 7.321 Festangestellte und 244 Auszubildende tätig.